BETEN IM ALLTAG

O filii et filiae ist ein zwölfstrophiger 
lateinischer Hymnus, der zu Ostern 
und in der Osteroktav gesungen wird. 

1. Christen singet hocherfreut 
Der Herr der ewgen Herrlichkeit
Vom Tod ist auferstanden heut. Alleluja.
2. Die Frauen kamen schnell herbei 
Maria und die andern zwei 
Zu salben ihn mit Spezerei.
3. Die Jünger auch am frühen Tag 
Seh’n ängstlich an der Stätte nach 
Wo Jesus Christ begraben lag.
4. Der Liebesjünger Sankt Johann  
Dem Petrus eilend schnell voran  
Kam früher bei dem Grabe an.
5. Ein Engel dort im Lichtgewand  
Den frommen Frauen macht bekannt 
Dass Jesus Christus auferstand.
6. Die Jünger waren in dem Saal  
Da sprach der Herr zu ihnen all 
Der Friede sei euch allzumal.
7. Doch Thomas war nicht bei der Schar  
Der wollte nun fast leugnen gar  
Dass Christus auferstanden war.
8. Sieh Thomas, sieh die Seite an 
Sieh Händ und Füss, die Male dran 
O glaube doch, was Gott getan.
9. Als Thomas im genüber stand  
An Jesus dann die Male fand  
«Mein Herr, mein Gott!» er da bekannt.
10. Glückselig sind die nicht gesehn

Und dennoch fest im Glauben stehn 
Sie werden in den Himmel gehn.
11. An diesem Tag, den Gott gemacht  
Sei Lob & Ehr & Preis & Macht  
Dem Allerhöchsten dargebracht.
12. Auch wir von Tod und Höll befreit  
Erlöst zu ewger Herrlichkeit 
Wir danken jubelnd Christo heut! 

Veröffentlicht in Beten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.